OnVista – der Broker hinter dem Top-Börsenportal im Online Broker Test!

0
Posted 23. September 2012 by der-gekko in Onlinebroker unter der Lupe

Sie befinden sich nun im ausführlichen Online-Broker Vergleich von Onvista. Durch die Selbsttests die wir mit den Brokern ausgeführt haben, garantieren wir  für maximale Transparenz und einen glaubwürdigen Testbericht, der Ihnen helfen soll einen starken Partner für für ihre Tradingbedürfnisse zu finden.

Der OnVista Test – Der Online-Broker Testbericht

Um die Broker besser miteinander vergleichen zu können, ändern sich die Oberpunkte des Tests nicht. Auch Service und Kundenfreundlichkeit werden hier verglichen. Einerseits mit Meinungen in der Szene und im Internet, andererseits im Selbsttest durch direktes Kontaktieren des Kundenservices von OnVista.

Die Oberpunkte wären:

  1. Die Tradinggebühren von OnVista
  2. Kundenservice und Erfahrungen der OnVista Bank
  3. Daytradingmöglichkeiten des Online-Brokers 
  4. Zertifikate, Devisen und Rohstoffe
  5. Auszeichnungen
  6. Aktionen und Angebote
  7. CFD mit Onvista
  8. Mobile Apps

1. Eine Übersicht der Tradinggebühren von OnVista

Die Preismodelle der Online-Broker sind höchst unterschiedlich. So werben Banken immer nur mit Ihren Gebühren und hier auch nur mit dem Mindestpreis.

Bei der Onvista Bank ändern sich die Daten sehr häufig, so werden oft zu Aktionen vergünstigte Preise angeboten. Auch gibt es sogenannte Free-Buy`s: Haben sie durchschnittlich mehr als 2000 Euro auf dem Tradingkonto liegen, so schenkt Ihnen die Onvista-Bank 2 Freebuys im Monat bei 25.000 Euro sind es jedoch 30 Freebuy`s. Achtung: Damit können Aktien nur gekauft werden, doch nicht verkauft werden.

Im Allgemeinen ohne Aktionen und Freebuy`s gelten jedoch diese Regeln: 5,99 + 0,23 % des Volumens (maximal jedoch 39 € )

Beispiel: Bei einem Aktienkauf im Volumen von 1000 € sind die Tradinggebühren 3,99 €.

2. Kundenservice und Erfahrungen der OnVista Bank

Der Kundenservice der Onvista Bank ist definitiv der Beste der Branche. Der Rufnummer des Kundenservice ist natürlich völlig Kostenlos. Die Mitarbeiter sind in allen Hotlines geschult und sind mit Abläufen und Wertpapierhandel im Allgemeinen sehr vertraut. Auch kann ein Rückrufservice in Anspruch genommen werden, dieser dauerte beim Test keine 15 Minuten und wir hatten einen Mitarbeiter der Rückrief.

Bei Marktstimmungsfragen aller Art und bei Beratung über Wertpapierkäufe sind wir wie erwartet jedoch zurückgewiesen worden. Hier wird höflich auf den Analysebereich der Webseite, die die Beste der Branche ist, verwiesen. Das finden wir jedoch absolut in Ordnung.

Bei Fragen zur Software GTS wurden uns alle Funktionen langsam und mit einer souveränen Geduld erläutert. Bravo!

Die externen Meinungen sagen ähnliches. Ein Inverstor berichtet von einer verspäteten Anmeldung zur Jahreshauptversammlung, die durch anrufe eines Mitarbeiters des Online-Broker noch in Ordnung ging. Für einen Online-Broker eine ausserordentliche Leistung.

3. Daytradingmöglichkeiten des Online-Broker Onvista im Test

Beim Daytrading zählt die Geschwindigkeit. Dies ist durch das Online-Portal der Onvista nicht mehr zu realisieren. Deswegen muss man hier auf die Handelssoftware GTS der Bank ausweichen.  Diese stehen in Direktverbindung zum Server bzw. zu den einzelnen Handelsplätzen.

Dabei gibt es eine Basisversion und eine Premiumversion

Die Basisversion von Trading GTS:

Bei der Basisversion, die jedem Kunden von Onvista kostenlos zur Verfügung steht, gibt es in der kostenfrei die Kurse in 15 Minuten Verzögerung. Es gibt jedoch ein Realtime Pullverfahren um Kurse direkt abzufragen. 1000 Pulls sind von Anfang an gratis. Doch die Börsen in Stuttgart und Scoach sind Realtime. Das Charttool ist gratis dabei und ein aktueller Nachrichtenticker, der individuell eingestellt werden kann ist auch im Paket.

Die Premiumversion des Trading GTS:

Die GTS Premium unterscheidet sich vorerst nicht groß von der Basisvariante. Doch können hier individuelle Realtime-Pakete zugebucht werden und es können in die Orderbuchfunkionen der Börsen eingesehen werden. Xetra Level 2, Eurex Level 2 und USA Level 2. Auch kommt ein Profi-Charttool von TradeSignal und das dpa-AFX Compact mit Ad hoc Mitteilungen und vielen weiteren Funktionen der dpa.

Die Preise der Premiumversion sind dabei völlig unterschiedlich. Es wird nach Paketen abgerechnet von denen es mindestens 20 gibt. Das höchst Professionelle Chartmodul von TradeSignal kostet beispielsweise 30 Euro. Wobei der Kassamarkt Deutschland um die 20 € kostet.

4. Zertifikate, Devisen und Rohstoffe – Das Handelsangebot.

Bei Zertifikaten, Devisen und Rohstoffen bietet die Onvista-Bank ein gutes Leistungsspektrum. Es kann neben Aktien alles gehandelt werden was das Traderherz begehrt. Anleihen, Futures, Hebelprodukte, ETF`s und Fonds sind in Hülle und Fülle vorhanden. In 5 Jahren Trading haben wir hier vermisst.

5. Auszeichnungen

Die Onvista Bank wurde 2011 als bester Direkt Broker von der Euro am Sonntag ausgezeichnet. Auch wurde die Bank als Broker der Jahres von onlinebroker-vergleich.de gekürt. Mehrere Auszeichungen in der Szene und sogar von Stiftung Warentest im Oktober 2009 machen die Bank äußerst attraktiv.

6. Aktionen und Angebote

Zu der Vieltraderaktion für Neukunden, die die Tradinggebühren auf 3,99 pro Trade in den ersten 6 Monaten senkt gibt es das neue iPad bei Depoteröffnung. Doch leider nur unter Auflagen und bei einer gewissen Anzahl von Trades.

7. CFD mit Onvista

Leider gibt es bei Onvista keine Möglichkeit Cfd`s zu handeln. Hier wird auf andere Banken verwiesen.

8.Mobile Apps

Seit einigen Jahren gibt es bereits eine gute OnVista App für das iPhone und für Windows Phones. Dabei ist das Highlight ein sich automatisch aktualisierender Wechselkurs für die wichtigsten Indizes und anderen wichtigen Werten wie Öl und Gold. Es gibt wie bei vielen anderen Apps auch persönliche Watchlists und Depots. Auch gibt es tägliche Festgeldvergleiche und natürlich ganz wichtig – jede Menge Nachrichten!

[info]Ihnen sagt der Online-Broker OnVista zu? Dann gehts hier weiter![/info]


About the Author

der-gekko


0 Comments



Be the first to comment!


Leave a Response

(required)


*